Bosch & Siemens Hausgeräte ziehen bei iHaus ein

Home Connect fähige BSH Hausgeräte mit der iHaus App steuern

Das bisschen Haushalt macht sich inzwischen wirklich fast von allein! Mit Home Connect ergänzt iHaus sein Smart Home Ökosystem um den Bereich Hausgeräte. Amazons Sprachassistentin Alexa macht Cappuccino und Waschmaschine, Geschirrspüler und Ofen lassen sich von überall ein- und ausschalten und intelligent mit anderen Geräten verknüpfen.

München, Juli 2017: Das Ökosystem von iHaus vernetzt nun auch intelligente Hausgeräte mit dem Home Connect Standard von BSH Hausgeräte. Während noch vor 100 Jahren kraftraubende Handwäsche angesagt war, reicht heute ein kleiner Fingertipp auf das Smartphone oder Tablet. Einmal in der iHaus App eingerichtet, ergänzen die smarten Waschmaschinen, Kaffeeautomaten, Backöfen und Spülmaschinen der Marken Bosch und Siemens das herstellerunabhängige Smart-Home-System durch intelligente Haushaltshelfer. iHaus ist damit die erste systemübergreifende Plattform, die den Home Connect Standard von BSH integriert.

Bild: BSH Hausgeräte GmbH

 

Kochen, waschen, Kaffee zubereiten

So lässt sich mit der iHaus App mittlerweile das gesamte Smart Home steuern, von der Küche über den Waschraum bis ins Wohnzimmer: Von intelligenten Lampen und smarten Steckdosen über schlaue Lautsprecher bis hin zu cleveren Thermostaten und professioneller KNX-Gebäudesystemtechnik. All dies lässt sich nun mit internetfähigen Backöfen, Wasch- und Spülmaschinen sowie Kaffeeautomaten verknüpfen. Sogar per Sprachbefehl können Nutzer jetzt geräteübergreifend mit ihren iHaus-ready-Devices kommunizieren, indem sie diese in der iHaus App mit Alexa, der Sprachassistentin von Amazon, verbinden.

Home Connect Geräte mit iHaus steuern

So lässt sich der Backofen beispielsweise schon auf dem Heimweg vorheizen und Amazons Sprachassistentin wird zur digitalen Cappuccino-Fee. Denn per Sprachbefehl zaubert Alexa frische Kaffeespezialitäten aus einem Bosch oder Siemens Kaffeeautomaten.

 

In Verbindung mit den smarten Philips Hue Lampen oder beispielsweise SONOS Wireless Lautsprecher und einem KNX Bussystem könnte Aufstehen im Smart Home heute wie folgt aussehen:

 

Frühstück mit iHaus und Home Connect: Beispiel SUM-ITUP „FRÜHSTÜCK“

  1. Sprachbefehl an Alexa: „Alexa, schalte FRÜHSTÜCK ein“.
  2. Amazon’s Alexa startet die in der iHaus App hinterlegte Szene „FRÜHSTÜCK“.
  3. Die Home Connect Kaffeemaschine startet das Vorheizprogramm und brüht den ersten Kaffee des Tages.
  4. Der Home Connect Backofen startet das gewünschte Ofenprogramm, um für die Croissants vorzuheizen.
  5. Die Philips Hue LED Lampen oder IKEA TRÅDFRI Leuchten in der Küche erstrahlen in sanftem Licht.
  6. Über die SONOS Lautsprecher startet der Lieblingsradiosender.
  7. Die über KNX gesteuerten Rollläden fahren im ganzen Haus nach oben.
  8. Das Elgato Eve bzw. tado° (mit Apple HomeKit Label) oder KNX gesteuerte Thermostat sorgt für die passende Wohlfühltemperatur am Morgen.
  9. Fertig vorgeheizt und gespült fehlt nur noch der Sprachbefehl an Alexa: „Alexa, starte Szene CAPPUCCINO“ und der Start in den Tag ist perfekt!

Mit den so genannten iHaus TRIGGERn, also Wenn-Dann-Beziehungen, kann solch eine Szene auch an Verkehrs- oder Wetterdaten zeitlich angepasst werden. Meldet Google Maps auf dem täglichen Arbeitsweg Stau, startet die Frühstücksszene automatisch früher.

Smart Home mit iHaus & Home Connect live erleben

Wer live erleben möchte, wie die Home Connect Geräte mit der iHaus App funktionieren und welche Funktionen im Detail möglich sind, kann einen Besichtigungstermin für einen Besuch im Musterhaus „mynido“ in Karlsfeld bei München vereinbaren. Dort können Sie BSH Hausgeräte wie Kaffeemaschine, Geschirrspüler und Backofen in Aktion sehen -  und vieles mehr. Denn in der smarten Siedlung, die in Zusammenarbeit mit der ISARIA Wohnbau AG entstanden ist, ist das Smart Home keine Zukunftsvision mehr, sondern gelebter Alltag.

Meet iHaus & Home Connect auf der IFA 2017

Home Connect mit den beiden Marken Bosch und Siemens wird iHaus als offiziellen Integrationspartner auf der IFA 2017 in Berlin präsentieren. Die Besucher erfahren mehr über die Einsatzmöglichkeiten und die Einfachheit des vernetzten Zuhauses.

 

Folgende Serien sind Home Connect fähig und damit iHaus ready:

  • Backofen: iQ700 von Siemens und Serie 8 von Bosch
  • Kaffeevollautomaten: EQ.9 connect von Siemens und CTL636ES6 &  CTL636EB6 von Bosch
  • Geschirrspüler: iQ500 & iQ700 von Siemens und Serie 6 & 8 von Bosch
  • Waschmaschine: iQ800 & avantgarde Modelle von Siemens und HomeProfessional & Serie 8 von Bosch

Die Geräteklassen Kühlschrank, Trockner, Herd und Dunstabzugshaube folgen im Laufe des Jahres.

Weitere Informationen unter: https://ihaus.de/app/home-connect

 

Kurzporträt iHaus

Die iHaus AG in Unterföhring bei München wurde 2013 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Business Development & Vertrieb sowie Marketing. Zudem greift das Unternehmen bei Bedarf auf ein Team von 30 weiteren Spezialisten zurück. iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland, hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.