Rauchmelderpflicht Österreich

Wer zahlt, wo anbringen und wie viele Brandmelder sind Pflicht?


Im Unterschied zur Rauchmelderpflicht Deutschland, wo mindestens in jedem Schlafraum und im Flur ein Rauchwarnmelder angebracht werden muss, schreibt die Rauchmelderpflicht Österreich einen Brandmelder in jedem Aufenthaltsraum vor; also auch in Wohn- und Arbeitszimmern.

Der Rauchmelderpflicht Österreich liegt die OiB-Richtlinie 2 zugrunde und ist mit der DIN-Norm 14676 zu vergleichen, die die Rauchmelderpflicht Deutschland gesetzlich festlegt.

In sechs von neun österreichischen Bundesländern wurde die OiB-Richtlinie 2 bereits umgesetzt. In Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg ist die Richtlinie noch nicht in Kraft. Außerdem hat nur Kärnten die Nachrüstung bestehender Wohnimmobilien mit Rauchwarnmeldern bis zum 30.06.2013 vorgeschrieben. In allen anderen Bundesländern gilt die Rauchmelderpflicht in Österreich lediglich für Neu- und Umbauten.

 

 
Funk-Rauchmelder

Der iHaus Rauchmelder ist mit VdS und Q-Label ausgezeichnet und erfüllt als Funk-, Wärme- und Rauchwarnmelder höchste Standards in Sachen Rauchmelder.

 

Übersicht zur Rauchmelderpflicht Österreich


Aufgeteilt nach Bundesland zeigt die folgende Tabelle auf einen Blick, ab wann ein Rauchmelder in Neu- und Umbauten installiert sein muss und welche Regelung für Bestandsbauten zutrifft. Außerdem wird beantwortet, wer für Montage und Wartung der Feuermelder zahlt.

Ein Überblick zur Rauchmelderpflicht Österreich:

Bundesland Neu-/ Umbauten Bestandsbauten Wer zahlt? Rauchmelder-Pflicht
Burgenland seit 01.07.2008 Keine Regelung Montage: Vermieter , Wartung: Mieter Ja
Kärnten seit 01.10.2012 bis 30.06.2013 Montage: Vermieter, Wartung: Mieter Ja
Nieder-Österreich Keine Regelung Keine Regelung Keine Regelung Nein
Ober-Österreich Keine Regelung Keine Regelung Keine Regelung Nein
Salzburg Keine Regelung Keine Regelung Keine Regelung Nein
Steiermark seit 01.05.2011 Keine Regelung Montage: Vermieter, Wartung: Mieter Ja
Tirol seit 01.01.2008 Keine Regelung Montage: Vermieter, Wartung: Mieter Ja
Vorarlberg seit 01.01.2008 Keine Regelung Montage: Vermieter, Wartung: Mieter Ja
Wien seit 12.07.2008 Keine Regelung Montage: Vermieter, Wartung: Mieter Ja

Alarmierende Statistiken, lebensrettende Alarmsignale


Österreich hat die Rauchmelderpflicht wegen der laut Brandschadenstatistik stetig steigenden Anzahl von Bränden beschlossen. Im Jahr 2015 hat die Gesamtzahl der Brände in Österreich einen neuen Rekordwert erreicht. Bundesweit gingen 7.934 Brände bei der österreichischen Brandverhütungsstellen ein. In ihrer jährlichen Statistik zeigt das einen weiteren Anstieg von 352 Bränden gegenüber dem Jahr 2014.

Als häufigste Brandursache wird in dem Bericht „Offenes Licht und Feuer“ genannt; insgesamt 1.438 der 2015 gemeldeten Brände waren auf Kerzen, Teelichter und andere Formen von offenem Licht und Feuer zurückzuführen. In diesen Fällen hätte der frühzeitige Alarm eines Rauchmelders den Brand wahrscheinlich verhindern können. Brandmelder hätten auch die Rauchentwicklung bei Bränden mit elektrischer Energie als Zündquelle melden und damit potentiell weitere 1.139 Brandgeschehen verhindern können.

Mit einer einheitlichen Rauchmelderpflicht in Österreich hätten damit möglicherweise nach der Brandschadenstatistik von 2015 insgesamt fast 25 Prozent der Brände vermieden beziehungsweise rechtzeitig erkannt werden können.

 

 


Rauchmelder für Österreich


Unser IP-fähiger Rauch- und Wärmemelder warnt dich und deine Familie nicht nur sicher und zuverlässig vor Rauch- und Hitzeentwicklung, sondern avanciert mit der kostenlosen iHaus App zu einem wahren Multifunktionstalent. Er lässt sich mit anderen WLAN-fähigen Geräten im Haus vernetzen und liefert dir nützliche Informationen. So holst du dir ein starkes Smart-Home-Gerät in deine Wohnung oder dein Haus. Vom einzelnen Rauchmelder über das Gateway bis hin zum kompletten Set – schau dich um und finde das passende Produkt für dein Zuhause.